Monat: Oktober 2011

Europäische Charta für eine engagierte Sozialdemokratie

Europäische Charta für eine engagierte Sozialdemokratie

Dieses Dokument mit dem Titel „Europäische Charta für eine engagierte Sozialdemokratie“ (im Folgenden: „Charta“) ist eine Initiative von AktivistInnen und AnhängerInnen der sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien in Europa. Auch wenn sie kein offizielles Dokument der Sozialdemokratischen Partei Europas (SPE) darstellt, soll sie einen Beitrag zur Schaffung eines Grundsatzprogramms der SPE bis 2013 leisten. In diesem Sinne möchte die vorliegende Charta eine möglichst große Zahl von AktivistInnen zusammenführen, die davon überzeugt sind, dass nur eine gemeinsame Antwort der europäischen Sozialdemokratie dazu imstande ist, die sozialen Modelle und Errungenschaften in Europa zu bewahren und zu verbessern. Daher ist es das Ziel dieser Charta, unsere vereinte europäische Partei einerseits durch eine engere transnationale Kooperation an der Parteibasis sowie andererseits durch die Förderung eines europäischen Bewusstseins innerhalb der eigenen nationalen Parteien zu stärken. Dazu bedarf es vor allem der verstärkten Aufklärungs- und Bildungsarbeit hinsichtlich europarelevanter Themen innerhalb und außerhalb der Parteien und den vereinten Einsatz von AktivistInnen und politischen Entscheidungsträgern in Europa.

Dr. Klaus Hänsch zu Gast bei Dr. Eva Högl

Dr. Klaus Hänsch zu Gast bei Dr. Eva Högl

Herzliche Einladung!

„Europa bedeutet die dauerhafte Sicherung des Friedens zwischen den europäischen Völkern und die Grundlage für ihre kulturelle und wirtschaftliche Selbstbehauptung in der Welt.“ – Dr. Klaus Hänsch

Dr. Klaus Hänsch ist einer der größten Verfechter der Idee Europas. In seiner Zeit als Präsident des Europäischen Parlaments entwickelte sich das einst machtlose Europäische Parlament zu einer Schaltstelle der europäischen Willensbildung. Hänschs Botschaft ist klar: Europa hat die Gegnerschaften von Krieg und Nachkriegszeit überwunden und muss sich nun gemeinsam seiner globalen Verantwortung stellen. Und die Menschen erkennen, dass sie politisch und wirtschaftlich von einer starken EU profitierten.

Mit sprachlicher Eleganz und viel Humor erzählt Klaus Hänsch in seinem Buch „Kontinent der Hoffnungen“, wie in Straßburg und Brüssel Politik gemacht wird und wie Europa sein Leben prägte. Seine einfühlsamen Erinnerungen erlauben einen Blick in die Seele des „Kontinents der Hoffnungen“ und hinter die Kulissen komplizierter Entscheidungsprozesse.
Gemeinsam mit dem Fachausschuss Europa der Berliner SPD laed Dr. Eva Högl alle Interessierten herzlich zu einer spannenden Lesung ein. Klaus Hänsch liest aus seinem Buch „Kontinent der Hoffnungen: Mein europäisches Leben“.

am Montag, 25. Oktober 2011, um 20:00 Uhr
im „Lichtburgforum“
Behmstraße 13
13357 Berlin